Grube Paul ehemals Grube Dorothee

 

 

Lage

Die Grubenreste liegen an der Strasse zwischen Emmeroth und Longkamp an der K 103.

 

 

Wissenswertes

Lange Zeit haben eingefleischte Mineraliensammler, die sich für den Hunsrück inetressieren, nach der im Journal des Mines erwähnten Grube Dorothee gesucht. In dem Journal wird von einer Bleierzgrube, 2 Meilen von Trabach entfernt, am Eckelsberg liegend gesprochen. Im Artikel wird auch das Auftreten von Pyromorphit erwähnt, was die Suchen nach der Grube erst richtig interessant machte. Als der Artikel im Journal des Mines 1794/95 erschien war die Grube schon aufgelassen. Es handelte sich um eine Schachtanlage. Nach langem Suchen konnten wir die Grube endlich ausfindig machen und über die Jahre gute Funde machen.

Am 12. November 1860 reichte der Regierungs- und Landrat Julius Heinrich Johann Wiethaus durch seinen Bevollmächtigten, Obersteiger Paul aus Trabach, sein Gesuch nach einer "Conzession" auf Blei-, Silber-, Kupfer- und Zinkerze in dem von ihm Paul benannten Grubenfeld beim Königlich Preußischen Bergamt in Saarbrücken ein. Die Konzession wurde am 15.05.1862 erteilt. Dieses Grubenfeld, mit der Grube Paul, liegt in dem Bereich in dem sich auch die Grube Dorothee befindet. Die Kozession blieb lange im Besitz der Familie Wiethaus und wurde am 19.11.1956 letztmalig in einer Akte erwähnt. Ob es im Feld Paul überhaupt einmal zu einem Abbau kam, ist ungeklärt aber zumindest Versuche sind wahrscheinlich. So finden sich im Umfeld des Schachtes der Grube Dorothee mehrere Bergbaurelikte die vermutlich in Verbindung mit der Grube standen. Ein Schrägschacht in Richtung eines in der Nähe liegenden Mundlochs wurde leider durch "Mineraliensammler" verschüttet. Ein Vermessen und Dokumentieren der Anlage ist somit nicht mehr möglich.

Leider wurde der Fundpunkt in letzter Zeit auch "Mineraliensammlern" bekannt, die mit rücksichtslos schwerem Werkzeug abbauen und die Fundstelle sowie die Bergbaurelikte völlig zerstören. Danke auch dafür!

Diesen Raubbau nehmen wir auch zum Anlaß, die Grube/Fundstelle hier zu veröffentlichen.

Funde sind nur noch mit viel Glück zu machen, aber möglich.

 

 

Mineralienfunde 

Bleiglanz

Cerussit

Glaskopf

Linarit

Malachit

Pyromorphit

Quarz

Zinkblende