Das in unserer Sammelregion vorkommende versteinerte Holz, welches für die Sammler interessant ist, stammt überwiegend aus dem Zeitalter des Perm (Rotliegend). Neben Stammstücken, sind an einigen Fundorten auch verkieselte Wurzelböden zu finden.

Vermutlich handelt es sich bei dem Holz um Treibholz welches sich in der Gegend ablagerte und dort verkieselte. Es gehört vorwiegend in die Gattung Dadoxylon endlicher, welche im Perm die Hölzer von Koniferen und Cordaiten einschließt ( aus Kohlesümpfe, Seen und Halbwüsten; Schindler und Heidtke, S. 87-88).

Größere Stammstücke sind sehr selten und oft können nur Bruchstücke von Stämmen aufgefunden werden. An einigen Stellen treten auch verkieselte Wurzelstücke auf.

Zu den Fundstellen ist zu sagen, dass es sich um bewirtschaftete Felder handelt die nicht ohne Genehmigung betreten werden dürfen. Aus diesem Grund verzichten wir hier auch auf eine genaue Angabe der Fundorte. Die Vorkommen der Hölzer sind fast immer nur auf kleine Bereiche beschränkt und ein wahloses absuchen von Feldern der genannten Gemeinden ist sinnlos.

Wer sich für verkieseltes Holz interessiert sollte sich mit einheimischen Sammlern in Verbindung setzten.

 

 

                               

 

Holzfundstellen

 

Aschbach

Bärweiler

Erfenbach

Eulenbis

Hinzweiler

Imsbach

Jettenbach

Kahleckerhof

 

Niederkirchen

Olsbrücken

Reichweiler

Schallodenbach

Wingertsweilerhof

Winnweiler

Wolfstein